Elke Twesten MdL

Frauenpolitische Sprecherin

Herzlich willkommen auf meiner Website!

 

Hier gibt es alle Infos über meine Arbeit als Abgeordnete von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Niedersächsischen Landtag. Ich freue mich über Ihr Interesse an meinen politischen Aktivitäten: in Hannover im Landtag für Niedersachsen und im Landkreis Rotenburg/Wümme.

Auf dieser Website finden Sie Informationen zu meinen politischen Schwerpunktthemen Frauenpolitik sowie Haushalts- und Finanzpolitik - und natürlich auch zu meinem Engagement im Landkreis Rotenburg/Wümme.

Über das Kontaktformular können Sie Fragen an mich stellen. Ich freue mich über Ihre Anregungen und Rückfragen.

Ihre  

 

 

Y-Trasse - Unsere Vorstellungen: Stufenkonzept "Streckenausbau vor Streckenneubau"

Leistungsfähige Schienenwege für den Seehafenhinterlandverkehr– Ausbaupotentiale nutzen!

(zum Stufenkonzept des GRÜNEN Koordinierungskreises gelangen Sie durch Anklicken der Überschrift)

Presse

  • Neujahrsempfang der Grünen in Sottrum

    "Wir" und "die Anderen": Interkulturelle Kompetenz in Anspruch und Wirklichkeit

    "Verstehen, wie die Anderen ticken" - Unter diesem Motto hat Professor Wulf Köpke von der Hamburger Polizeiakademie beim Neuhjahrsempfang der Grünen in Sottrum über praktische Ansätze zum besseren Verständnis der Kulturen untereinander referiert.

  • Entgeltgleichheitsgesetz

    Wir wollen Eins für Alle!

    Der jetzt im Kabinett vorgestellte Entwurf greift zu kurz, denn nur große Unternehmen ab 200 Beschäftigten müssen sich daran halten und nur ganz große Firmen berichten. Die meisten Frauen jedoch arbeiten in kleinen und mittleren Betreiben - aber auch sie müssen fragen dürfen, was der Kollege gegenüber verdient.

  • Niedersachsen von Anfang an einbinden!

    Wenn Verkehrsverbund, dann richtig

    Unter dem Titel „Von Dänemark bis Hannover“ berichtete die taz gestern (10. Januar) über eine enge Kooperation zwischen der Hansestadt Hamburg und Schleswig-Holstein mit dem Ziel, ein verbindliches Tarifgebiet für den gesamten Norden zu schaffen. Hamburg wolle dabei an der "Marke HVV" festhalten. Erst auf Grundlage eines weiteren Gutachtens wolle man auch Gespräche mit der Niedersächsischen Landesregierung führen, so Hamburgs Wirtschafts- und Verkehrssenator Frank Horch.

Aktionen & Kampagnen